.garage: Selbstständig mit einer guten Idee

Hier finden Sie eine Auswahl von Veröffentlichungen über die .garagen an den verschiedenen Standorten. Bitte beachten Sie auch die Dokumentation der lokalen Berichterstattung auf den Seiten der jeweiligen .garagen vor Ort.

 

PAGE 05.13

Krisenmanagment für Gestalter

"Ideen an sich sind nicht geschützt. Jeder darf sie klauen", sagt Maike Classen, Anwältin und Dozentin bei dem Beratungszentrum kreativ .garage in Hamburg. "Geschützt sind nur konkrete Gestaltungen, Marlen, Designs und Kompositionen." Damit beschreibt sie kurz und knapp den fehlenden rechtlichen Schutz, der Kreativen besonders bei Pitches zu Schaffen macht.


 

Der Tagesspiegel / Berlin Maximal Nr. 9/12

Neugründung des Monats

Hasina ist indisch und bedeutet schön. Und Shorab Amin möchte den Gästen seiner "Hasina Eatery" Schönheit bieten, die man essen kann. Gemeinsam mit seiner Frau Jesmin bereitet der IHK-geprüfte Koch klassische ayurvedische und nordindische Spezialitäten zu, auch vegane und vegetarische Eigenkreationen. [...] Beim Schritt in die Selbstständigkeit hat ihn der Inkubator .garage unterstützt.

 

 

StartingUp 3/2011

Ermessen statt Anspruch?

Vorraussichtlich zum 1. November 2011 wird es deutliche Änderungen beim Gründungszuschuss geben. Die umstrittenste ist die Umwandlung in eine sogenannte Ermessensleistung. Zu den rechtlichen Konsequenzen hier ein Interview mit Maike Classen, Rechtsanwältin und Geschäftsführerin der .garage mikrofinanz GmbH.

 

Brigitte online

Existenzgründung: Die eigene Chefin werden

Endlich frei: Zwei Frauen erzählen auf BRIGITTE.de, wie sie ihren Traum von der Existenzgründung wahr werden ließen, was man beachten sollte und wo man sich beraten lassen kann.

Zum Online-Artikel


durchstarten: Existenzgründung 2010

Die 60-Stunden-Woche ist ein Mythos

Es gibt viele Mythen, die sich um die Existenzgründung ranken. "Eine davon ist, dass Gründer eine 60-Stunden-Woche haben", sagt Hajo Streitberger. Doch gerade in der Anfangsphase sind viele Gründer nicht ausgelastet. Broschüre beim BA-Bestellservice downloaden oder bestellen


 

StartingUp 3/2010

Kreativ-Baustelle für Gründer

Vor fünf Jahren haben wir das ambitionierte Konzept und die teilweise ungewöhnlichen Aktivitäten des Gründungszentrums .garage hamburg erstmals in StartingUp vorgestellt. Jetzt wollten wir wissen, was aus der vielleicht kultigsten deutschen "Baustelle für Gründer" geworden ist.

Zum Artikel als PDF...


 

bella 31/2010

Vom Glück, seine eigene Chefin zu sein

Das macht Mut: Die Unternehmerinnen sind mit ihren Ideen sogar erfolgreicher als Männer

Die beiden Frauen , die uns hier anstrahlen, sind glücklich. Glücklich, weil sie ihre eigene Chefin sind. Und damit liegen die beiden voll im Trend. Zum gescannten Artikel...


 

impulse gründerzeit 01/2010

Ansprechpartner: .garage

Das Team ist überzeugt: Selbstständigkeit ist lernbar. Und im kreativen Umfeld gedeiht Gründergeist am besten. Das Motto seiner Beratungen und Seminare: Hilfe zur Selbsthilfe. Die Zielgruppe: Freiberufler, Einzelunternehmer und Kleinstgründer. Standorte: Berlin, Braunschweig, Dortmund, Essen, Hamburg und Kiel.


 

Deutschlandradio 12. November 2009

Das Gründerprojekt ".garage" hilft Arbeitslosen beim Aufbau eines Unternehmens

Der Beitrag von Autor Matthias Günther ist 3:22 Minuten lang und gibt einen guten Überblick über das Projekt .garage am Beispiel der .garage kiel und einiger Geschäftsideen. Zum Beitrag als Webstream


 

WELT am Sonntag 19. April 2009

Die Selbstständigen von morgen

Das Weiterbildungsprojekt ".garage" in Dortmund und Essen unterstützt Langzeitarbeitslose beim Aufbau eines eigenen Unternehmens. Die Schulung gilt als vorbildlich - und hat eine hohe Erfolgsquote vorzuweisen.

Für seine Geschäftsidee hat Norbert Smuda bereits eine konkrete Vorstellung. Für sein eigenes Modelabel möchte der 31-jährige Dortmunder T-Shirts und Pullover kaufen, die er durch Aufdrucke und Stickereien veredeln und dann auf den Markt bringen will. Zum Online-Artikel

PRINZ Mai 2009

Neuanfang

Ein Weg aus der Arbeitslosigkeit ist die Selbstständigkeit - Henning Koch hat ihn erfolgreich gewählt.
Henning Koch, 32, steht an seinem neuen Arbeitsplatz: einem etwa 15 Quadratmeter großen Schuppen auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Er handelt mit gebrauchten Fahrrädern und den dazugehörigen Ersatzteilen.
Zum Online-Artikel
 

Focus Online, 29. Mai 2008

Nebenbei selbstständig sein

Eine selbstständige Nebentätigkeit hat den Vorteil, dass die Zeit freier eingeteilt werden kann. Wer ohnehin damit liebäugelt, sich selbstständig zu machen, kann sein Unternehmen allmählich aufbauen - neben dem Hauptjob...
 

Berliner Woche - 22. August 2007

Erfolgreich in die Selbständigkeit

Im Kiezprojekt "Garage" entwickeln angehende Existenzgründer neue Ideen

Steglitz-Zehlendorf. Acht Männer und Frauen präsentierten in der vergangenen Woche im Steglitzer Kiezprojekt "Garage" in der Holsteinischen Straße 39 ihre Ideen für einen Start in die berufliche Selbständigkeit. Die Hälfte der neuen Firmenprojekte kommt aus Steglitz-Zehlendorf.
Ob Buchladen, Wohnraumgestaltung oder Sandmalerei - die Ideen der Existenzgründer sind vielseitig und originell. Ob sie sich auch erfolgreich umsetzen lassen, untersuchen die Seminarteilnehmer in einer gründlichen Analyse...



Ruhr Nachrichten - 27. Juli 2007

Sich reinknien und dabei nicht kuscheln

Als Existenzgründer in der Garage

Mit einem in Hamburg erprobten Existenzgründerkonzept führt die"Garage Dortmund" im Stiftsforum an der Herrmannstraße Arbeitslosengeld-II-Empfänger in die Selbstständigkeit. Wer das Auswahlverfahren schafft, hat einen Knochenjob.
"Wir haben hier sicher ein Luxusprojekt, was die Förderung angeht, aber das hier ist nicht kuschelig", sagt "Garage"-Geschäftsführer Peter M. Urselmann über die im Oktober 2006 angesiedelte Existenzgründer-Werkstatt, denn: "Wer sich hier nicht reinkniet, der ist auch schnell wieder draußen."...


Kieler Nachrichten - 20. Mai 2006

Erste Gründungsberater zertifiziert!

Berater nennen kann sich jeder. Aber wer ist wirklich für die Beratung von Kleinstgründern qualifiziert? Mit „ja“ können diese Frage jetzt nun die ersten 13 Gründungsberater/innen beantworten, welche die Zusatzqualifikation Enigma Q-plus erfolgreich absolviert haben. Nach sechs Monaten und insgesamt 12,5 Seminartagen erfolgte am 28.4.2006 der offizielle Abschluss der Ausbildung auf dem Universitätsgelände der Universität Lüneburg. Die Teilnehmer/innen der Zusatzqualifikation, die in den Enigma-Räumen der Hamburger City Nord stattfand, diskutierten mit den Verantwortlichen der Universität Lüneburg ausgewählte Gründungsfallbeispiele und demonstrierten ihr erlerntes Fachwissen und ihre erworbenen Beratungsfähigkeiten...


Kieler Nachrichten - 25. August 2005

In der .garage werden Arbeitslose zu neuen Chefs

Das Projekt wurde gestern offiziell in den leeren Räumen des Seefischmarktes gestartet.
Bill Gates hat seine erste Firma in einer Garage im US-Bundesstaat New Mexico gegründet. Dass aus dem Computerspezialisten der reichste Mann der Welt geworden ist, war Anreiz für Existenzgründer in Hamburg, ihren Treffpunkt „garage“ zu nennen. Jetzt gibt es auch in Kiel eine „garage“:
Das Projekt soll 200 Langzeitarbeitslose in Firmenchefs verwandeln.
Wer kennt nicht die Misserfolgesgeschichte von Ich-AGs? Existenzgründer erhalten Starthilfe für ihre Kleinunternehmen. Bleibt die Finanzspritze weg, bedeutet das oft das Aus für die neuen Firmen. Nicht so bei „garage“...


Die Welt - 07. Juli 2005

Arbeitslose machen sich selbständig

Neues Programm für Existenzgründer aus Hartz IV

Mit einem neuen Programm sollen in Hamburg nun auch Langzeitarbeitslose nach dem Hartz IV-Gesetz bei der Gründung eines selbständigen Unternehmens gefördert werden. Die Arbeitsgemeinschaft Hartz IV, die in Hamburg 133 145 erwerbsfähige Arbeitslosengeld II-Bezieher betreut, greift dazu auf ein spezielles Programm des Beratungsunternehmens "Enigma-Kompetenz-Center" zurück. Dieses soll insgesamt 325 Arbeitslose bei der Umsetzung der eigenen Geschäftsidee und der Bewältigung der Aufgaben unterstützen. Die Kosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro werden je zur Hälfte von der EU und von der Bundesregierung getragen...


Taz - 07. Juli 2005

Nie wieder Stütze

Neues Förderprogramm soll Hartz-IV-Kartei lüften: Stadt und Arbeitsagentur starten Existenzgründungshilfe für Langzeitarbeitslose
Gerade einmal 40 Prozent aller Existenzgründer überleben laut Hamburger Wirtschaftsbehörde die ersten fünf Jahre. Um Nachhaltigkeit zu sichern, hat sie zusammen mit der Arbeitsagentur jetzt ein neues Förderprogramm speziell für Hartz IV-Geld-Empfänger aufgelegt.
"Hamburg ist die Hochburg für Existenzgründungen in Deutschland", lobte Arbeitsagenturchef Rolf Steil bei der Vorstellung des Projekts, dessen Träger das "Enigma Gründungszentrum" in der City Nord ist...


Tina Nr. 31 - Juli 2005

Die Hamburger Kleinunternehmerin Sèniha Demir (40) will arbeitslosen Frauen eine Chance geben

Auf einer Existenzgründermesse hörte Sèniha von "Enigma", einem Modellprojekt des Hamburger Arbeitsamtes. Ziel: Arbeitslose dabei unterstützen, den Traum von der eigenen Firma zu verwirklichen. Hat eine Geschäftsidee Marktchancen, unterstützen die Enigma-Leute den Gründungswilligen mit Rat, Tat und Geld. Ein lohnender Einsatz...


StartingUp Magazin - März 2005

Garage Hamburg "Der kultigste Start-Platz Deutschlands"

Die Garage ist nicht wirklich eine Garage. Es ist der Name für einen ungewöhnlichen Inkubator, also einen "Brutkasten" für Firmengründer. Hier werden Jungunternehmer "gezüchtet". Obwohl Züchten wohl der falsche Begriff ist: Drill gibt es nicht. Den Gründungserfolg begünstigt vielmehr Atmosphäre – eine Atmosphäre, gewärmt vom Rotlicht des Teamgeists und sanft geführt und gefüttert von Fachleuten, die keine frontalen Kommandos geben, sondern einfach da sind, wenn der Gründer sie braucht...

 

Ansprechpartner für Presseangelegenheiten der .garage ist:


Frederic Breiler

presse@garagehamburg.de